Analoge-Fotografie.net

Informationsseite mit vielen Hinweisen und Tipps

S/W-Kreativfilm mit Duktus: Gufikobrom als Kleinbild oder Mittelformat

ThomasKategorie: Blog 2 Kommentare

Gufikobrom ist ein S/W-Kreativfilm mit Duktus: In Manufakturarbeit werden per Hand Filmträger beschichtet. Heraus kommen Filme mit chaotischer Struktur und Störungen und einer eigenwilligen Grauwertwiedergabe (nur blauempfindlich).

Hinweis: Dies ist ein objektiver Werbeartikel ohne persönliche Wertung. Die Beispielbilder stammen vom Hersteller.

Es gibt bereits »Kreativfilme« mit einbelichteten Mustern. Gufikobrom besitzt jedoch eine völlig chaotische Struktur. Diese erhält dieser S/W-Film durch eine Beschichtung per Hand. Am besten schaut man sich hierzu ein Bildbeispiel an:

Bildbeispiel des Gufikobrom Six Filmes
Gufikobrom ist also eher weniger für sonntägliche Konfirmantenbilder geeignet, nicht für liebliche Porträts. Stattdessen erhält man mit diesem S/W-Film in der analogen Kamera Bilder mit Störungen und Charakter wie bei einem Stinkerkäse – mit Duktus also.

Als Kleinbildpatrone und im Mittelformat

Filme von Gufikobrom

Diesen Kreativfilm gibt es als Rollfilm Typ 120 (Mittelformat) und als Kleinbild konfektioniert in einer recycelten Patrone. Beim Rollfilm sind die Spule, das Schutzpapier und der Träger recycelt. Jedem Film liegt eine kurze Entwicklungsanleitung für den Negativentwickler Rodinal bei. Die auf diesem Foto abgebildete Blechhülle ist jedoch nur in der »Deluxe-Version« der Mittelformat-Konfektionierung dabei.

Diesen Film (und andere) kann man auf der Internetseite von Gufiko bestellen: Internetseite von Gufikobrom

Beispielfoto vom Gufikobrom

Ein weiteres Beispielfoto vom Gufikobrom (hier im Kleinbild).

Die Kleinbildpatrone fasst 12 Aufnahmen. Der Rollfilm bietet ebenfalls 12 Aufnahmen (im Format 6×6). Da der Kleinbildfilm etwas anders behandelt wurde, reagiert er etwas weicher als der Mittelformatfilm. Letzterer ist im Vergleich etwas härter / grafischer in der Bildwiedergabe.

Sieht nur Blau

Gufikobrom sieht nur blaues Licht. Es handelt sich hierbei also um eine ziemlich altmodische Emulsion, die noch weniger Farben sieht als ein orthochromatischer Film.

Foto mit einem orthochromatischen Kreativfilm gemachtein Referenzbild in Farbe

Rot und Grün werden bei solchen Emulsionen sehr dunkel wiedergeben. Die farbige Abbildung ist ein Referenzbild, wie dieses Motiv eine Digitalkamera gesehen hatte. Zunächst sieht man, wie sie der Gufikobrom interpretierte.

Bei Rotlicht entwickelbar

Dank seiner „Rotblindheit“ kann man Gufikobrom auch bei Rotlicht selber entwickeln (und nicht zwingend bei absoluter Dunkelheit). Somit hat man bei diesem Film die Möglichkeit, nach Sicht zu entwickeln.

Geringempfindlich: nur 6 ASA

Dieser Kreativfilm besitzt eine Empfindlichkeit von lediglich 6 ASA. Sofern man also nicht am hellen Tage bei offener Blende fotografiert, benötigt man dann ein Stativ.

Foto mit Kreativfilm gemacht

Bei dieser Aufnahme (mit einer Mittelformat-Spielzeugkamera = Pouva Start) sparte man sich dank der geringen Lichtempfindlichkeit den Graufilter für den „Wasserfall-Effekt“. Die Kamera wurde während der Aufnahme einfach für einige Sekunden auf ein Geländer gedrückt und die Langzeitbelichtungs-Funktion genutzt. Überhaupt eignen sich für derlei Kreativfilme sehr gut Kameras mit eher simplen Objektiven wie beispielsweise uralte Boxkameras, die eben erwähnte Pouva Start oder eine Holga. Allerdings sollten diese auch die Möglichkeit einer Langzeitbelichtungsfunktion besitzen (Belichtet so lange, wie Auslöser gedrückt bleibt). Ein weiterer Vorteil solcher Kameras: Deren Objektive sind von so »schlechter« Qualität, dass sie häufig sehr weich abbilden und somit dem recht harschen Kontrast dieses Filmes etwas entgegen wirken.

Duktus

Mit »Duktus« ist normalerweise ein sichtbarer Pinselstrich, ein Auftrag, eine Spur gemeint. So auch beim Gufikobrom:

Foto eines analogen Kreativfilmes

Dieses Foto wurde ebenfalls mit der Mittelformat-Variante dieses Kreativfilmes belichtet – hier aber mit einer ziemlich hochwertigen 6×9-Fujica-Kamera. Bei solchen Motiven mit vielen feinen Strukturen fällt besagter Duktus erst nach dem zweiten Blick auf. Nach konventionellem S/W-Film schaut dieses Bild jedoch bereits auf dem ersten Blick nicht aus.

 

ein Beispielbild vom Gufikobrom

In homogenen Strukturen jedoch – wie beispielsweise im Himmel – sieht man deutlich, was Bläschen und Pinselstriche des händischen Auftrags der Emulsion hinterlassen.

Entwickeln in Rodinal oder in Ausgleichsentwickler

Gute Bildergebnisse erhält man bereits, wenn man den Gufikobrom im guten alten Rodinal selber entwickelt: 1+40 20°C 14 Minuten. Da die Emulsion dieses Kreativfilmes (insbesondere in der Mittelformatvariante) eher sehr kontrastreiche Negative erzeugt, ist es bei Motiven mit hohem Eigenkontrast (grelle Sonne mit vielen Schatten) sinnvoll, wenn man dann einen Ausgleichentwickler wie beispielsweise Brenzkatechin verwendet.

mehrere Filmrollen

Mehrere Filmrollen des Gufikobrom in der Kleinbild-Version. Wie oben bereits erwähnt, kann man diesen handgemachten Kreativfilm unter www.gufiko.de bestellen. Er wird in Leipzig hergestellt und ist dort in der Stadt auch im Westfach käuflich zu erwerben.

veröffentlicht: 9.08.23 | letzte Änderung: 9.08.23

Verschlagwortung dieses Artikels:
der Autor dieser Seite

Hallo! Hier schreibt Thomas. Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit der analogen Lichtbildkunst und stehe entweder in der Dunkelkammer oder digitalisiere meine Filme am Computer. Analoge-Fotografie.net ist ein ›Ein-Mann-Betrieb‹. Daher kann es manchmal etwas dauern, bis ich Kommentare beantworte.

Meine Internetseite bietet übrigens ein klassisches Inhaltsverzeichnis mit allen Artikeln – ordentlich aufgelistet.

Für viele dieser Beiträge hatte ich so manchen Film belichtet. Wenn es hier tatsächlich etwas Wertvolles zum Mitnehmen gab, würde ich mich über eine kleine Filmspende via Paypal freuen:

Paypal-Spendenknopf Paypal-Spendenknopf Paypal-Spendenknopf
macodirect macodirect.de ... ist seit über 40 Jahren bekannt als Händler für analoge Fotografie im deutschprachigen Raum mit einem riesigen Angebot im analogen Segment.

2 Kommentare

S/W-Kreativfilm mit Duktus: Gufikobrom als Kleinbild oder Mittelformat

  1. Günter sagt:

    Es ist immer wieder interessant zu sehen, was so alles für die analoge Welt angeboten wird. Da meint man, das man schon vieles kennt und trotzdem wird man immer wieder überrascht. Ob das jetzt Werbung ist oder ob das überflüssig ist, würde ich den Leser/innen überlassen.

  2. Frau Müller sagt:

    Hallo Thomas,

    sei mir bitte nicht böse, aber sowohl den Film wie auch den Beitrag betrachte ich als überflüssig. Sommerloch?

    Thomas (Admin)
    Hallo Frau Müller, das ist Werbung, wie oben beschrieben.

Kommentare erscheinen nicht sofort bzw. werden manuell freigegeben. Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu bzw., dass Ihre eingegebenen Daten gespeichert werden. IP-Adressen werden nicht gespeichert.

Schon gewusst?

Symbol einer GlühbirneStatt zu scannen kann man analoge Filme auch mit der Digitalkamera abfotografieren – sogar in sehr hoher Qualität!
eine Produktabbildung

Die 7 Todsünden der Fotografie zeigt dem Leser die Welt von Internet-Communities, Fotoforen und -Katalogen auf und möchte Anreiz zur Selbstreflexion darstellen: »Benötige ich diese Meinungen oder behindern sie mich gar?« Auf Amazon kann man einen Blick in dieses Buch wagen.

auf Amazon ansehen Bild: Amazon | Werbung

Facebook & RSS

Facebook-RSS-Logo

Abonnieren Sie Analoge-Fotografie.net auf Facebook. Wenn Sie einen RSS-Leser nutzen, können Sie alternativ den Feed dieser Seite verwenden, um stets über neue Beiträge informiert zu werden.

Werbung für Gufiko-Film

Reklame

Fanartikel

Logomotiv auf einem T-Shirt

T-Shirts und Merchandise

Internet-Shop

macodirect.de

macodirect ist einer der größten Händler für die analoge Fotografie mit einem riesigen analogen Segment zu den regulären Preisen.

Reklame

Themen

Links und Produktanzeigen, die mit ›Werbung‹ gekennzeichnet sind, sind sogenannte "Affiliate-Links" – Kaufen Sie darüber etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dabei nicht. Vielen Dank.