Analoge-Fotografie.net

Informationsseite mit vielen Hinweisen und Tipps

Aktuell verfügbare Filme für die analoge Fotografie: Tabellen und Beispielbilder

Thomasletzte Änderung: Okt 2020noch keine Kommentare

Dass die analoge Fotografie längst nicht tot ist, zeigt wieder einmal das Schweizer Fotoportal fotointern.ch. Die Macher haben sich nämlich sehr viel Mühe gegeben und zwei sehr ausführliche Artikel mit Tabellen und Beispielbildern zu aktuell verfügbaren Filmen auf dem Markt aufbereitet.

Jüngst erhielt ich eine Anfrage von einer Fotozeitschrift, ob ich nicht einen Artikel schreiben könnte über alle aktuell erhältlichen Filme für analoge Kameras. Ich musste absagen: Zu unübersichtlich ist hier das Angebot. Zu schnell kommt ein bestimmter Film auf den Markt und zu rasch verschwindet er wieder. Als Eckpfeiler hat man Konstanten wie den Ilford FP4 oder den Kodak Portra. Von den ganzen „Kreativfilmen“ mit einbelichteten Herzchen und dergleichen wollen wir erst gar nicht reden.

eine Übersicht über aktuelle analoge Filmtypen

Übersicht über alle (?) aktuell erhältlichen Filme auf fotointern.ch

Hinzu kommen noch die ganzen umgelabelten Filme, die ursprünglich aus einer Marge von einem der wenigen verbliebenen Hersteller stammen, dann aber einfach umverpackt und mit peppiger Werbung unter anderem Namen neu vermarktet werden. Ich stecke da wahrlich nicht drin.

Wollen wir nicht um den heißen Brei herum reden. Fotointern.ch hat zwei sehr schöne Übersichten über aktuelle Filme für analoge Kameras veröffentlicht und zwar mit übersichtlichen Tabellen wie auch mit Beispielfotos:

Die Angaben wurden im August 2019 veröffentlicht. Ggf. werden die Listen noch aktualisiert. Was jedoch nicht offensichtlich wird, ist, inwiefern der gleiche Filmtyp unter verschiedenen Namen (und Preisen) in unterschiedlichen Verpackungen vermarktet wird. Das ist aber verständlich, denn die Vermarkter hängen so etwas sicherlich bewusst nicht an die große Glocke. Sicherlich basieren alle „Kreativfilme“ auf konventionelle (Farb-) Filme und wurden zumeist vorbelichtet um gewisse Effekte zu erzielen.

Die Kreativfilme von Kono! haben Symbole vorbelichtet, wie Sterne, Pakete und Zuckerstängel bei Film «Wintermärchen»

Nunja, wer’s braucht. Es werden übrigens auch Sofortbildfilme aufgelistet. Ich habe mir beide Artikel sicherheitshalber als PDF-Datei auf der Festplatte abgespeichert.

Obacht vor Beispielbildern: Es gibt im Internet viele Beispielbilder, die Motive von einem bestimmten Film in einem bestimmten Entwickler zeigen. Die meisten dieser Negative und Dias wurden natürlich in der Postproduktion mittels einem Computer aufbereitet. Doch auch das bei der Aufnahme vorhandene Licht ist wesentlich für den Look verantwortlich. Hier sollte man vage Ansätze verfolgen, jedoch bei derlei Bildern keine absoluten Schlüsse ziehen. Denn auch bei der analogen Fotografie heißt es: Nichts kommt fertig aus der Box.

Wie im analogen Fotolabor muss zumindest ein Negativ auch im „hybriden Workflow“ ausgefiltert werden und hier hat man in puncto Kontrast, Sättigung und Farbdominanz alle Zügel in der Hand. Der Film selbst bildet vielmehr nur eine Basis, einen „Rohdiamanten“.

veröffentlicht: 14.08.19 | letzte Änderung: 22.10.20

Verschlagwortung dieses Artikels:
der Autor dieser Seite

Hallo! Hier schreibt Thomas. Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit der analogen Lichtbildkunst und stehe entweder in der Dunkelkammer oder digitalisiere meine Filme am Computer. Analoge-Fotografie.net ist ein ›Ein-Mann-Betrieb‹. Daher kann es manchmal etwas dauern, bis ich Kommentare beantworte.

Damit man sich hier gut orientieren kann, besitzt meine Website übrigens ein recht durchdachtes → Inhaltsverzeichnis.

Für viele dieser Beiträge hatte ich so manchen Film belichtet. Wenn es hier tatsächlich etwas Wertvolles zum Mitnehmen gab, würde ich mich über eine kleine Filmspende via Paypal freuen:

Paypal-Spendenknopf Paypal-Spendenknopf Paypal-Spendenknopf

Verfassen Sie den ersten Kommentar für diesen Artikel

Aktuell verfügbare Filme für die analoge Fotografie: Tabellen und Beispielbilder

Kommentare erscheinen nicht sofort bzw. werden manuell freigegeben. Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu bzw., dass Ihre eingegebenen Daten gespeichert werden. IP-Adressen werden nicht gespeichert.

eine Produktabbildung

Das Buch Analog Fotografieren und Entwickeln - die Eigene Dunkelkammer ist eines der wenigen modernen Fachbücher, die sich noch der analogen Bildverarbeitung widmen (derzeit in der 4. aktuellen Auflage). Demzufolge werden hier auch die heute erhältlichen Filme, Papiere und aktuelle Chemie besprochen. Wer sich nicht durch die vielen einzelnen und verstreuten Artikel im Internet durchwühlen möchte, findet hier das gesamte Standard-Wissen für einen gut gemachten Handabzug vor, und zwar aus zeitgenössischer Sicht. Auch dieses Buch kann man auf Amazon virtuell durchblättern.

Werbung

Schon gewusst?

Symbol einer GlühbirneEine alte analoge Kamera kann man bereits vor dem Fotografieren recht gut auf Funktionalität testen.

Fanartikel

Logomotiv auf einem T-Shirt

T-Shirts und Fanartikel

Internet-Shop

macodirect.de

macodirect ist einer der größten Händler für die analoge Fotografie mit einem riesigen analogen Segment zu den regulären Preisen.

Reklame

Zufälliger Beitrag

ein fotografisches Diptychon Bewusst und besser fotografieren, ausgewählt präsentieren mit der Fotoserie Als Bildschaffender hat man heute den großen Vorteil, dass man seine Fotografien einer sehr großen Anzahl an Menschen über das [...]

Facebook & RSS

Facebook-RSS-Logo

Abonnieren Sie Analoge-Fotografie.net auf Facebook. Wenn Sie einen RSS-Leser nutzen, können Sie alternativ den Feed dieser Seite verwenden, um stets über neue Beiträge informiert zu werden.

Werbung für Gufiko-Film

Reklame

Themen

Suche

Dies ist eine private Internetseite. Links und Produktanzeigen, die mit ›Werbung‹ gekennzeichnet sind, sind sogenannte "Affiliate-Links" – Kaufen Sie darüber etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Für Sie ändert sich der Preis dabei nicht. Vielen Dank, der Autor (Thomas).