Informationsseite über die analoge Fotografie mit vielen Hinweisen und Tipps

springen Sie zum Inhaltsverzeichnis

Facebookseite zur Analogfotografie


Wenn Sie hin und wieder über neue Beiträge auf dieser Internetseite sowie über andere interessante Artikel zum Thema informiert werden wollen, so ist dies über die angeschlossene Facebookseite automatisiert möglich.

Wie bei vielen anderen Internetangeboten gibt es auch für Analoge-Fotografie.net eine entsprechende Facebookseite. Sie mögen meinen, dies wäre redundant. So dachte der Autor (Thomas) auch lange und sah derlei „Zusatzangebote“ immer etwas kritisch – bringen sie ja nichts Neues hervor sondern sind sie bloß einfach gemachte (und oftmals lieblos „hingeklatschte“) Werbung. Die Sache hat aber einen Vorteil:

Offenbar weiß heute kaum noch jemand, was der gute alte RSS-Reader ist. Bei einem solchen Programm abonniert man seine Lieblingsseiten (sofern sie einen Feed bereit stellen) und erhält dann sofort Nachricht über soeben neu publizierte Artikel in Form einer Überschrift und eines kurzen Textes. Auch diese Seite besitzt freilich solch einen RSS-Feed. Und seit einiger Zeit auch eine Seite auf Facebook:

Was hat dies nun mit Facebook (FB) gemein? Dieses soziale Netzwerk besitzt sozusagen einen integrierten Feed-Reader – und dies ist ihre eigene, personalisierte Startseite (sofern sie dort angemeldet sind). Sie abonnieren dort sozusagen die FB-Feeds Ihrer Freunde automatisch. Dies können Sie aber eben auch mit den Beiträgen anderer Facebookseiten tun, indem Sie dort auf „Abonnieren“ klicken. Probieren Sie es doch auch einmal mit der Seite von Analoge-Fotografie.net aus.

Der Autor wird hier hin und wieder auch ältere Artikel „neu nach oben“ bringen. Denn diese besitzen freilich immer noch Relevanz und wurden von vielen Fotofreunden bisher vielleicht noch gar nicht entdeckt. Zudem kann man diese Hinweise via Facebook leicht kommentieren. Weiterhin wird man dann in der persönlichen Beitragsübersicht auch über neu erschienene Artikel informiert. Auf ein bloßes „Link hinein kopieren“ wird dabei verzichtet. Mindestens ein persönlicher Satz zum Beitrag sollte es dann doch sein (meist sind es mehr). „Likes“ sind hier natürlich jederzeit gerne gesehen.

Werbung

Artikeldatum: 15.11.2018 / letzte Änderung: 15. November 2018